Close

Trend: Holzküche!

Holzküchen werden zunehmend beliebter. Das hat viele Gründe: eine Küche ist heute nicht nur Arbeitsplatz, sondern auch Wohnraum und Mittelpunkt des Familienlebens. Eine Holzküche ist behaglich, warm, riecht einzigartig und die Haptik ist Wellness für die Seele. Ausserdem verbessert sie das Raumklima und setzt wenig bis keine Schadstoffe frei. Schließlich will man in den eigenen vier Wänden nicht nur gesund essen, sondern auch möglichst schadstofffrei leben. Immer mehr Küchenkäufer achten auf Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit, daher sind Küchen aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz auch in diesem Punkt unschlagbar.

Holz: Ein Rohstoff, unendliche Möglichkeiten

Die Auswahl unter den Holzküchen ist riesen groß und unterscheiden sich nicht nur durch das Design, sondern auch durch die verwendeten Hölzer und die unterschiedlichen Arten, in denen das Holz eingesetzt wird. Hier ein kleiner Überblick über die verschiedenen Typen von Holzküchen:

Echtholzküchen

So schön der Begriff auch klingt, Echtholzküchen sind unter den Holzküchen diejenigen mit dem geringsten Holzanteil. Im Prinzip handelt es sich um normale Küchen aus MDF-Platten mit einer Oberfläche aus Furnier. Der Begriff Furnierküche beschreibt diesen Küchentyp daher weitaus besser. Aber zumindest das Furnier besteht aus Echtholz. Das Furnier wird in der Regel mit einer Lackschicht versiegelt, was die Haltbarkeit und Widerstandsfähigkeit erhöht. In Punkto Aussehen und Design stehen Küchen aus Echtholz anderen Holzküchen in nichts nach, beim Thema Umweltverträglichkeit und Raumklima müssen Sie aber deutliche Abstriche machen. Dafür sind Echtholzküchen zumeist die günstige Variante, wenn Sie sich eine Küche mit echter Holzoberfläche wünschen.

Grifflose Vollholzküche.

Massivholzküchen

Bei Massivholzküchen erhalten Sie eine Küche aus massivem Holz, deren Bezeichnung sogar durch eine Norm geregelt ist. Laut dieser Norm, der DIN 68871, müssen – außer den Rückwänden und Schubladenböden – alle Teile aus einer Holzart bestehen und dürfen nicht furniert sein. Bei Küchen aus Massivholz bleiben sämtliche Vorzüge des Rohstoffs Holz, wie seine Wärme, die angenehme Haptik und der typische Geruch, erhalten. Preislich sind Massivholzküchen in der Regel im höheren Segment einzuordnen.

Beim Massivholz werden Holzstücke in mehreren Schichten miteinander verleimt. Das hat den Vorteil, dass die kleineren zusammengesetzten Holzstücke weniger stark arbeiten als es beim Vollholz der Fall ist. Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen hinterlassen somit weniger Spuren. Ein Nachteil liegt darin, dass Klebstoffe verwendet werden, auf die manche Menschen empfindlich reagieren.

Vollholzküchen

Bei Küchen aus Vollholz werden, ebenso wie bei Massivholzküchen, alle Teile außer der Rückwand und den Schubladenböden aus nur einer Holzart hergestellt. Allerdings kommen bei Vollholz nur direkt aus dem Baumstamm gesägte Bretter zum Einsatz. Nur besonders hochwertiges Holz, das keine Astlöcher, Einschlüsse oder Risse aufweist, findet für Vollholzküchen Verwendung.

Amberbaum als Küchenfront

Näher an der Natur können Küchenmöbel nicht sein. In diesem Segment findet man echte Bioküchen. Diese naturbelassenen Holzmöbel sind auch besonders für Allergiker geeignet. Da Vollholzküchen in der Herstellung deutlich aufwendiger sind als andere Küchen, haben sie ihren Preis. Dafür entscheiden Sie sich aber für eine Küche, mit der Sie nicht nur sich und der Natur etwas Gutes tun, sondern an der Sie auch lange Freude haben können.

Altholzküchen

Hier kommt Holz zum Einsatz, das schon ein Vorleben besitzt. Verarbeitet werden teilweise hunderte Jahre alte Dachbalken, Fußböden, Türen oder ähnliches. Selbstverständlich werden diese Hölzer sorgfältig geprüft und vorbereitet, bevor sie als neue Küche erstrahlen. So muss das Holz vom Schreiner thermisch behandelt werden, um sicherzustellen, dass kein Schädlingsbefall vorliegt. Altholzküchen haben nicht nur einen authentischen und individuellen Charakter, sondern setzten auch beim Upcycling, der Veredelung und Wiederverwertung scheinbarer Abfallprodukte, neue Maßstäbe. Nachhaltiger und ressourcenschonender kann eine Küche kaum sein. Da es sich bei Altholzküchen immer um Unikate handelt, sind diese immer eine Massanfertigung und sind eher im oberen Preissegment angesiedelt.

Welches Holz eignet sich für Küchen?

Weltweit gibt es ca. 30.000 Holzarten. Industriell verarbeitet werden davon aber nur rund 100. Aber unter diesen gibt es gewaltige Unterschiede. Nicht nur was Farbe und Maserung betrifft, sondern auch in Bezug auf Härte, Robustheit und weitere Eigenschaften. In der Regel sind heimische und weit verbreitete Holzarten günstiger sind als Edelhölzer. Hier einige Beispiele der gängigsten Holzarten, die in der Küchenherstellung Verwendung finden:

Ahorn

Ahorn ist eine in Mitteleuropa recht verbreite Baumart. Das Holz ist sehr feinporig und lässt sich gut bearbeiten. Daher wird es auch schon lange zur Herstellung von Küchenmöbeln benutzt. Es ist sehr hell und verleiht Küchen dadurch einen freundlichen und frischen Charakter. Das Holz lässt sich aber auch sehr gut beizen und einfärben, wodurch eine reichhaltige Farbpalette bei Ahornküchen möglich wird.

Eiche

Die in ganz Europa verbreitete Eiche wird seit Jahrhunderten für den Bau von Küchenmöbeln genutzt. Das gelbbraun bis mittelbraun gefärbte Holz ist äußerst schwer und hart. Es zeichnet sich durch seine sprichwörtliche Robustheit und Langlebigkeit aus. Wir setzen immer häufiger Eiche in edlen Designküchen ein. Bei diesen harmoniert eine klare Linienführung mit der prägnanten Maserung des Holzes.

Nussbaum

Als Nussbaum wird meist Holz der im gesamten europäischen Raum verbreiteten Walnuss bezeichnet. Nussbaum verfügt über eine sehr typischen Maserung und ist von hellbrauner bis schwarzbrauner Farbe. Aufgrund seiner Härte und Widerstandsfähigkeit ist es ein sehr beliebtes Küchenholz. Viele Designerküchen werden aus dem edlen und überaus dekorativen Holz gebaut.

Ausserdem gibt es Mooreiche, Ziricote, Olivenbaum, Apfelbaum, Granadillo und viele andere Holzarten.

Wir finden gern mit Ihnen heraus, welches Holz am besten zu Ihnen, Ihrem Einrichtungsstil und Ihrem Budget passt.

hello@coquina.ch